Home | Downloads | FAQ | AGB | Kontakt | Impressum  Sprache:

Funktionsbeschreibung konvektive Clina-Komponenten der „Stillen Kühlung“

Alle konvektiven Clina-Komponenten der „Stillen Kühlung“ arbeiten unabhängig von Ihrer Bauform als

nach folgendem einheitlichen Funktionsprinzip:

  1. In einem Hohlkörper bzw. Gehäuse werden nach einem patentierten Verfahren Clina-Kapillarrohrmatten aus PP angeordnet, die mit kaltem Wasser durchströmt werden.
  2. Die warme Luft geringer Dichte tritt in den Hohlkörper ein und kühlt sich an den mit kaltem Wasser durchströmten Kapillarrohrmatten ab, wobei ihre Dichte mit sinkender Temperatur zunimmt.
  3. Die gekühlte Luft sinkt allein aufgrund ihres Dichteunterschiedes
    (> Gravitation) ohne Zusatzenergie nach unten und strömt aus dem Hohlkörper zurück in den Raum.

Die vorgenannte natürliche Funktion aller konvektiven Komponenten des Herstellers Clina (D-Berlin) zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

Die im reinen Schwerkraftbetrieb erzielbare Leistung aller konvektiven Clina-Komponenten lässt sich durch den zusätzlichen Einbau eines Ventilators, der im Bedarfsfall für eine Zwangsdurchströmung und somit einen größeren Luftdurchsatz sorgt, signifikant steigern.

weiterführende Informationen
Varianten konvektive Systeme Varianten konvektive Systeme
konvektive-Komponenten konvektive-Komponenten
 
Home | Downloads | FAQ | AGB | Kontakt | Impressum  Sprache: