Home | Downloads | FAQ | AGB | Kontakt | Impressum  Sprache:

Einige Fragen zum Clina-Heiz- und Kühlsystem

 

Klimabedingungen

Kann das System bei hohen Außentemperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit angewendet werden (z.B. 95 %)?

Ja, prinzipiell gibt es dafür zwei verschiedene Möglichkeiten:

a) Anwendung der Clina-Kapillarrohrmatten als Kühldecke bzw. Wandkühlung:

b) Anwendung als konvektives System in Form eines Kühlschachtes oder Kühlsäule

Welche Raumtemperatur sind erreichbar ?

Die sich einstellende Raumtemperatur hängt im wesentlichen von folgenden Bedingungen ab:

a) Kühlleistung der Kühldecke, abhängig von:

b) Gesamtsumme der Kühllast (äußere und innere Lasten), abhängig von:

Für die verschieden Ausführungsarten der Kühldecke ergibt sich aus speziellen Leistungsdiagrammen die erreichbare Kühlleistung. Ob die Kühlleistung für den konkreten Anwendungsfall ausreicht, oder ob zusätzliche Maßnahmen erforderlich sind, kann nur nach Ermittlung der Kühllast beurteilt werden.

Was passiert mit dem System bei hohen Luftfeuchtigkeiten, wie kann Schwitzwasserbildung verhindert werden ?

Bei der Anwendung von Kühldeckensystemen mit integrierten Kapillarrohrmatten muß die Bildung von Schwitzwasser unbedingt verhindert werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Technik

Technische Angaben zu den Kapillarrohrmatten ?

spez. Wasserinhalt: ca. 0,37 l/m²
spez. Gewicht (gefüllt): ca. bis zu 1000 g/m²
Massenstrom in den Matten: bis zu 40 kg/h m²
Druckverluste in den Matten: je nach Größe der Kühlkreiszone ca 0,1 bis 2 mWs

Systemtrennung

Ist eine Trennung durch Wärmetauscher notwendig ?

Die Clina-Kapillarrohrmatten bestehen aus Polypropylen. Polypropylen ist nicht diffusionsdicht gegenüber Sauerstoff. Damit tritt durch die Rohrwandungen der Kapillarrohre in den geschlossenen Kreislauf des Clina-Systems geringe Mengen Sauerstoff, bis das Wasser gesättigt ist. Um Korrosionsschäden zu vermeiden, wird daher zwischen Kältemaschine und Verbraucher (Kühlmatte), eine Systemtrennung mittels Edelstahl-Wärmetauscher vorgenommen. Alle zwischen Wärmetauscher und Verbraucher, im sogenannten „Sekundärkreis“, eingesetzten Bauteile (z.B. Umwälzpumpe, Ausdehnungsgefäß, Armaturen, Rohre etc.) müssen aus korrosionsbeständigen Materialien sein. Eine fachgerechte Montage vorausgesetzt, ist damit die Bildung von Korrosionsprodukten und die daraus resultierende „Verschlammung“ der Kapillarrohre definitiv ausgeschlossen (siehe Abb 1).

Kann das System verkalken ?

Nein. Kalkbildung entsteht erfahrungsgemäß erst bei Temperaturen um 60°C und höher. Da das Temperaturniveau beim Kühlen etwa bei 10 – 20°C liegt, kann sich Kalk in den Kapillarrohrmatten des Clina-Systems nicht bilden.

Kann in dem System „Verschlammung“ auftreten ?

Verschlammung ist eine Folgeerscheinung von Korrosion in einem Heiz- oder Kühlsystem. Durch die ausschließliche Verwendung von korrosionsbeständigen Materialien und eine Systemtrennung des Clina-Systems über einen Edelstahl-Wärmetauscher ist eine Verschlammung nicht möglich.

Welche max. Kühlleistung ist zu erwarten bei Kühldecke, Kühlwand, Schacht ?

Kühldecke:
Raumbedingungen: t Raum = 26°C
t Wasser mittel = 16°C
Kühlleistung bei Metallkassetten: 84 W/m² (26,5 BTU/h ft²)
Kühlleistung bei Putzdecken: 81 W/m² (25,5 BTU/h ft²)
Kühlleistung bei Gipskartondecken: 70 W/m² (22,2 BTU/h ft²)

Kühlschacht:
Raumbedingungen: t Raum = 27°C
t Wasser mittel = 10°C
Schachthöhe: 2,00 m
Schachtbreite: 1,00 m
Leistung bei Schwerkraftkühlung: 1280 W/m 1331 BTU/h ft
Leistung mit zusätzl. Ventilation: 4100 W/m 4260 BTU/h ft

Wie sieht die Taupunktregelung aus ?

An jedem Kühlkreis ist ein Taupunktfühler installiert. Bei schwankender Luftfeuchtigkeit ändert dieser Taupunktfühler seinen elektrischen Widerstand. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit (bzw. Taupunktgefahr) ist der elektrische Widerstand so stark verändert, daß die Regelungseinrichtung ein Schaltsignal auslöst. Je nach Regelungscharakteristik wird dadurch die Kühlwassertemperatur angehoben oder der Kühlwasserkreislauf unterbrochen. Wenn die Taupunktgefahr vorüber ist, ändert sich der elektrische Widerstand wieder soweit, daß die Regeleinrichtung den Kühlwasserkreislauf wieder einschaltet.

Ist reines Wasser in den Matten ?

In den Matten befindet sich reines, normales Wasser in Trinkwasserqualität, welches sich in einem geschlossenen Kreislauf bewegt, d.h. die Anlage wird nur einmal gefüllt.

Was passiert, wenn ein Kapillarrohr bei der Installation zerstört wird ?

Wenn die Installation des Clina-Systems abgeschlossen ist, erfolgt eine Druck- und Sicherheitsprüfung des Systems. Dabei wird geprüft, ob das Clina-System korrekt installiert und vollkommen druckdicht ist. Die Druckprobe erfolgt zunächst mit 10 bar Luftdruck, dann mit 10 bar Wasserdruck. Sollte ein Kapillarrohr beschädigt sein, so ist dieses kein Problem und kann ohne große Mühen und Aufwand behoben werden. Das Kapillarrohr wird an der beschädigten Stelle getrennt und beide Enden des Kapillarrohres verschweißt (verödet). Über diese eine Kapillarrohre erfolgt zwar kein Energieaustausch mehr, welches sich jedoch in der gesamten Kühlleistung nicht bemerkbar macht.

Wie lange ist die Lebensdauer des Systems ?

Bei üblichen Betriebsbedingungen beträgt die Lebensdauer mehr als 50 Jahre.

 
Home | Downloads | FAQ | AGB | Kontakt | Impressum  Sprache: