Home | Downloads | FAQ | AGB | Kontakt | Impressum  Sprache:

Behagliches und effizientes Kühlen mit Clina-Kapillarrohrmatten

Durch Integration von Clina-Kapillarrohrmatten in ILKAtherm-Micronal® PCM-Platten durch die Fa. Ilkazell Isoliertechnik GmbH ergeben sich neue Möglichkeiten in der Verknüpfung von aktiver und passiver Kühlung.
Neue Wege in der funktionalen Architektur in Verbindung mit neuen Technologien und Baustoffen für ein behagliches Wohnklima sorgten für Aufmerksamkeit beim Solar-Decathlon 2007. Dieser internationale Wettbewerb um das schönste, funktionalste und zukunftsträchtige Solarhaus wurde von der US-Regierung ausgeschrieben.
Die innovative Technologie der Integration von Clina-Kapillarrohrmatten in Micronal® PCM SmartBoard™ von BASF durch die Fa. Ilkazell GmbH war ein wichtiger Beitrag beim Sieg der TU Darmstadt im Endausscheid des Solar Decathlon in Washington!

Auf der National Mall in Washington D.C. fand Ende Oktober 2007 der Endausscheid des internationalen Wettbewerb "Solar Decathlon 2007" statt. Das Solarhaus der TU-Darmstadt war ein Wettbewerbsbeitrag von Studenten unter der Leitung von Architektur-Professor Manfred Hegger. Als erstes ausländisches Team gelang der Sieg gegen große Konkurrenz.

Solar Decathlon 2007

Bildquelle: Leon Schmidt TU Darmstadt

Kühldecken mit Clina-Kapillarrohrmatten sorgen für exzellentes Klima und die Einhaltung der strengen Vorgaben. Die gesamte Klimatisierung wird mit Solarstrom betrieben.
Im Sinne des Wettbewerbs und zur Einhaltung der strengen Vorgaben, welche eine Temperaturvarianz innerhalb von 24 h von nur 2 Kelvin zuließen, galt es nicht nur aktive und damit sehr energieintensive Technologien einzusetzen.
Die Kombination der aktiven Kühlung durch die Clina-Kapillarrohrmatten integriert in die passiven PCM-Gipskartonplatten (Micronal® PCM SmartBoard™) als regeneratives Kühlsystem war hier die Lösung. Diese Latentwärmespeicherelemente an der Decke werden mittels der Clina-Kapillarrohrmatten tagsüber bei Bedarf entladen und damit das Gebäude aktiv gekühlt. Die Wärme wird in einen Speicher im Boden geführt. Mittels eines Sprinklersystems wird dieser Speicher in der Nacht über freie Kühlung auf der Dachfläche wieder abgekühlt.

Solar Decathlon 2007

Solar Decathlon 2007

Bildquelle: TU Darmstadt, Kubina

 
Home | Downloads | FAQ | AGB | Kontakt | Impressum  Sprache: