Beschreibung

Das Japan Center ist ein Hochhaus im Frankfurter Bankenviertel. Das Bürogebäude hat 27 Geschosse und eine Höhe von 115 Meter. Es wurde von den Architekten Joachim Ganz sowie Walter Rolfes entworfen und 1996 fertiggestellt.1

Das Japan Center hat eine terrakottafarbene Natursteinverkleidung und ist nach streng geometrischen Formen im klassisch-japanischen Design entworfen. Das von der japanischen Tatami-Matte (0,9 Meter × 1,8 Meter) abgeleitete Grundmaß wurde bei den Fenstern zu einem Quadrat verdoppelt. Das weitauskragende Dach des ursprünglich rund 200 Millionen Euro teuren Büroturms erinnern an die Form einer japanischen Steinlaterne.1

Die Fassadenstruktur des Japan Centers wirkt so, als seien sechsgeschossige Bürotrakte jeweils um 90 Grad verdreht übereinandergestapelt. Alle sechs Geschosse wechseln große und kleine Lochfenster, die gleichzeitig die Nutzung im Innern widerspiegeln. Hinter den großen Fenstern befinden sich Großraumbüros mit einer Raumtiefe von 10,5 Meter, hinter den kleinen Fenstern Einzelraumbüros. Der quadratische Grundriss des Japan Centers hat die Abmessungen von 36,9 Meter × 36,9 Meter.1

In den Büroräumen wurden über 7000 m² Kapillarrohrmatten in Metallkassetten installiert, die von den Nutzern zum Heizen und Kühlen verwendet werden und für ein angenehmes Büroklima sorgen.

1 Skyline Atlas, Japan Center, URL: https://www.skylineatlas.de/portfolios/japan-center (Stand: 29.04.2021)

 

 

 

Produkt/Ausführung

Projekt

Projektname

Japan-Center Neubau Frankfurt am Main

Standort

Frankfurt/Main
Deutschland

Gebäudetyp

Bürogebäude/
Neubau

Architekt

Joachim Ganz, Walter Rolfes

Bauherr

Jowa Japan Center GmbH

Jahr

1996

Fläche KRM

7.125 m²